FIRMENGESCHICHTE


Die Firma Friedrich Schweizer wurde im Jahr 1876 als Kolonialwarenladen mit  Artikeln für Haus und Hof sowie für die Landwirtschaft von Friedrich Schweizer  in Bonlanden gegründet und zählt damit zu den ältesten Unternehmen in  Filderstadt.
Im Jahre 1910 erweiterte Karl Schweizer das Geschäft um ein Eisen- und  Kohlemagazin. Hinzu kam eine Textilabteilung mit eigener Schneiderei. Aufgrund der Zuteilungs- und Milchablieferungspflicht wurde in der Waschküche eine Milch- und Entrahmungsanlage installiert.

Historische Ansicht, Schweizer, Filderstadt

In den Zwanzigern umfasste das Sortiment die Bereiche Textil- und Kurzwaren, Drogerieartikel, Lebensmittel, Eisenwaren, Werkzeuge, Haushaltswaren, Herde, Öfen und Kohlen. Im Jahre 1964 baute Manfred Schweizer die Lebensmittelabteilung zu einem SB-Laden um. Danach begann die Zeit der Spezialisierung, wodurch man das umfangreiche Sortiment bereinigte.

So gab man u.a. die Lebensmittel auf, baute den Bereich Haushaltswaren aus und nahm zusätzlich Produkte aus dem Bereich Spielwaren und Geschenkartikel ins Sortiment.

Im Jahre 1992 übernahm Isolde Köhn, geb. Schweizer, das Unternehmen in der vierten Generation und errichtete am alten Standort in der Marktstraße in Filderstadt-Bonlanden ein neues Wohn- und Geschäftshaus.
Im Zuge dieser Maßnahmen hat man sich dann auf die Bereiche Haushaltswaren, Geschenkartikel und Spielwaren spezialisiert, diese weiter ausgebaut und um eine WMF-Abteilung erweitert.